dsc_6909-1

Wir treffen uns an einem heißen Augustnachmittag am Postplatz, im Kern der Dresdner Altstadt. Dort führen wir eine Übung aus, die uns seit den “Accomplices Plot II: Performance” im Hole of Fame interessiert hat: Wir bewegen uns als Gruppe durch den öffentlichen Raum. Wir achten aufeinander, denn wir tun alle dasselbe. Wir beobachten eine Handlung des anderen und tragen dessen Entscheidung mit, ohne sie zu hinterfragen. Read More

Wir laden alle Interessierten ein, am Sonntag, den 02.10.16 ab 14.oo Uhr und am Montag, den 02.10.16 ab 11.00 Uhr vor das Neue Rathaus in Dresden zu kommen, um dort bei einer Tasse Kaffee mit uns ins Gespräch zu kommen. Wir suchen persönliche Geschichten aller Form und jeden möglichen Inhalts, um sie mit Schreibmaschinen zu konservieren. //

On Sunday, Oct. 2 (2pm–8pm) and Monday, Oct. 3 (11am–8pm) we continue collecting your stories. Feel invited to come and talk with us on the square in front of Dresden’s city hall in the yellow construction container. Any stories are welcome: everyday-life observations, amusing anecdotes, profound insights, strange encounters, important events in your life. We will type them up on old-fashioned typewriters.

urban-stories_flyer_2025

Accomplices_Performance_Flyer_DIN lang_front

PerformerInnen von seite.30 performen bei den Accomplices im Hole Of Fame.
In Plot II der Ausstellungsreihe Accomplices setzen sich die KomlizInnen mit Performance Art auseinander. 
KomplizInnen kommen in unterschiedlichen Konstellationen für einen Tag im Hole of Fame zusammen. Menschen aus Bildender Kunst, Theater, Kunstpädagogik, Tanz, Musik. Die Mission lautet: Ein gemeinsames Ereignis schaffen, das am Abend zur Aufführung kommt. Das Gemeinsame wird eine Verflechtung der einzelnen Instrumente, Interessen, Wurzeln. Gegenseitig geben wir uns während des performativen Experimentierens Impulse, um neue Möglichkeiten in der Performance zu erkunden. Improvisation ist unser Motor, Komplizenschaft unser Forschungsfeld und unser Arbeitsmodus. Was entsteht durch die Ereignisse und unsere Handlungen? Der Raum, in dem wir performen, verändert sich, trägt die Spuren der Aufführungen. Das Kamera-Auge verfolgt unsere Bewegungen. Die Produkte unserer Handlungen formen eine Ausstellung, die für drei weitere Wochen zu sehen sein wird.
Als Teaser findet ihr hier Videos einer ersten Probe-Session mit Thomas Bratzke, Benjamin Hermsdorf & Antje Dudek.
 
Text: Antje Dudek | Foto: Benjamin Hermsdorf

URBAN STORIES 2016 LESUNG Fotostreifen

Chorisch-performative Lesung // 26.5.16 im Hole of Fame // im Rahmen des “Projeto Brasil” von HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden

In einer knapp halbstündigen Performance stellten wir dem Hole of Fame Publikum einige unserer bereits an anderen Orten eingefangenen Urban Stories vor. Im Sinne einer chorischen Lesung deklamierte  jede/r von uns kürzere oder umfangreichere Teile aus unserem bereits vorhandenen Geschichtenrepertoire. Stimmlich wie inhaltlich aufeinander reagierend und mit der Lautstärke spielend erfüllten wir den Raum mit einem kakophonisch wirkenden Stimmengewirr, aus dem sich immer wieder einmal deutlicher vernehmbare und verständliche Textfragmente ihren Weg ins hörende Bewußtsein des Publikums bahnten. Und so versuchten wir unterstützt durch raumergreifende Bewegungen wie Gehen, Stehen, Lehnen und Hocken einen sinnlich und sinnhaft vielfältigen Geschichtenteppich zu knüpfen.

Text: Marie-Luise Lange | Fotos: Lisa Tostmann

URBAN STORIES 2016 SAMMLUNG Fotostreifen IUrban Stories // 26.5.16 im Hole of Fame // im Rahmen des “Projeto Brasil” von HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden

…. vier mit Schreibmaschinen bestückte Tische umgeben von Stühlen auf dem Bürgersteig vor dem Projektraum Hole of Fame einladend verteilt ….

begleitet von

…. Sonne, duftendem Kaffee, Plätzchen, Gummibärchen, gebackenen Blätterteigstückchen…

und dazu WIR,

die vollständige Mannschaft der Performancegruppe Seite.30 – frischgelaunt, tatendurstig, hochmotiviert, super vorbereitet – zur freundlichen Befragung der Dresdner Bürger und Bürgerinnen und ihren Gästen

Und wieder einmal galt unser Interesse der Frage:

Erzählt uns eine Geschichte aus Euerm Leben so alltäglich, absurd, unvertraut, geheimnisvoll, ungewöhnlich, amüsant, wahr, erfunden, seltsam und banal sie auch ist!

UND sie kamen, die Dresdner, die Mütter, die eigentlich überhaupt keine Zeit hatten, die neugierigen Jungens, die gern mal im Mittelpunkt stehen wollten, die Omis, die ihre Enkelkinder im Buggy vor sich her schoben, die Teenies, die endlich mal ihre Liebesgeschichte loswerden wollten. Unsere Schreibmaschinen hatten viel zu tun und so sammelten wir binnen 3 Stunden die stattliche Anzahl von 50 Geschichten ein.

Text: Marie-Luise Lange | Fotos: Lisa Tostmann

URBAN STORIES 2016 SAMMLUNG Fotostreifen II

Urban Stories_Flyer_Activists' Lab_2016_II

Wir laden alle Interessierten ein, am Donnerstag, den 26.05.16 ab 16.oo Uhr zum Hole of Fame in der Dresdner Neustadt zu kommen, um dort bei einer Tasse Kaffee mit uns ins Gespräch zu kommen. Wir suchen persönliche Geschichten aller Form und jeden möglichen Inhalts, um sie mit Schreibmaschinen zu konservieren.

Am Abend gibt es eine Premiere: eine szenische Lesung aller bisher entstandenen Geschichten.

Hole of Fame, Königsbrücker Str. 39, 01099 Dresden: http://holeoffame.blogspot.de

********

We invite everybody to join us and tell us a story on Thursday afternoon, May 26, at Hole of Fame in Dresden-Neustadt. Drop by for a cup of coffee and tell us a story – no matter if it’s trivial, emotional, humorous or strange. Any kind of story is welcome and will be recorded by us on old-fashioned typewriters.

At 7 pm we will, for the first time, have a choral reading of all the stories we have collected during the past two years.

Hole of Fame, Königsbrücker Str. 39, 01099 Dresden: http://holeoffame.blogspot.de

 

LisaAnnelie_IMG_8884

Annelie Möller & Lisa Tostmann: BINGO #2 (15 Min.)

Ein Ruine aus Backsteinen. Eine hohe Mauer ohne Dach aber mit Gras.

// A brick ruin. A tall wall, roofless, grass-covered.

Eine Person sitzt auf der Mauer, den Rücken dem Publikum zugewandt.

// A person sits on the wall, their back turned to the audience.

Eine weitere Person wird sichtbar: Sie liegt halb im Gras verborgen bäuchlings auf der Mauer.

// Another person appears, lying on their stomach hidden in the grass.

Read More